Jahreskreisfeste

Nächster Termin: Lichtmess / Imbolc – Samstag, 17.02.2024, 06:00 Uhr – Knappenwelt Tarrenz

Zeit wird heute meist als linear wahrgenommen. Naturvölker rund um die Erde vertreten jedoch die Ansicht, dass die Schöpfung einen zirkulären Verlauf nimmt, dass das ganze Leben, wie auch die Natur, in einer kreis- oder spiralförmigen Bahn abläuft. Es beginnt immer wieder von vorn, bzw. es gibt keinen Anfang und kein Ende. So bezieht sich der Begriff Jahreskreis auf den Kreislauf der Natur, auf den Lauf der Sonne und des Mondes, auf die sich wandelnden Jahreszeiten und Zeitqualitäten.

Jahreskreis
Der Keltische Jahreskreis – Graphik: DI Wolfgang Rudolf Walch (Diplomarbeit Jahreskreisfeste für Männer – 2018)

Früher waren die Menschen den Witterungseinflüssen und der Natur wesentlich mehr ausgesetzt als heutzutage. Sie lebten MIT der Natur und hatten ihre Lebensweisen an den Jahresablauf angepasst. Sie wussten genau wann die Aussaat zu erfolgen hatte, wann die Ernte einzubringen, und wann die Zeit der Ruhe und Regeneration war. Und so gab es in den meisten archaischen Kulturen ein Jahresrad, meist in acht verschiedene Qualitätsabschnitte gegliedert. Diesen acht Energien entsprechen acht verschiedene Feste, die sich über das Jahr verteilten.

Wir Menschen sind Teil der Natur. Aber wie sehr spüren wir das noch? Heutzutage leben wir im Stress. Wir hetzen von Termin zu Termin, privat genauso wie beruflich. Unsere Welt wird immer technisierter und automatisierter, und sie dreht sich immer schneller und schneller. Wir funktionieren, anstatt zu leben. Wir haben nur mehr wenig Gefühl für die Natur, oder die natürlichen Abläufe und Rhythmen des Lebens.

Das bewusste Feiern von Jahreskreisfesten kann impulsgebend sein, für entsprechende Veränderungen in unserem Innern und damit auch im Außen. Es bietet Beschäftigung mit den Ursprüngen des Menschseins, Beschäftigung mit sich selbst, seinen inneren Bedürfnissen, aber auch Widerständen und Ängsten. Es hilft sich selbst wieder mit der Natur zu verbinden, sich wieder als wichtigen Teil der Natur wahrzunehmen.

Die acht Feste im Laufe eines Jahreskreises

  • Lichtmess / Imbolc (Nächster Termin: Samstag, 17.02.2024, 06:00 Uhr)
    Das Fest, das den Frühling einleitet und den Winter beendet. Mit dem 2. Februar endet offiziell die Weihnachtszeit und es beginnt das „Bauernjahr“, es beginnt die Arbeit für das neue Fruchtjahr. Der Tag ist schon um eine ganze Stunde länger als zu Weihnachten. Nach und nach kehrt das Licht zurück und mit ihm das Leben. In der Erde, für unser Auge noch nicht sichtbar, erwacht die Natur. Es ist die Zeit des Neubeginns, der Inspiration und der Visionen.
  • Frühlingstagundnachtgleiche / Ostara (Nächster Termin: Mittwoch, 20.03.2024, 18:00 Uhr)
    Wir feiern Ostara, das Sonnenfest der Frühlingstagundnachtgleiche. Der Winter ist noch nicht ganz vorüber, doch die Knospen stehen kurz vor dem Durchbruch. Bald wird die Natur wieder grün und es beginnt zu blühen. Nun geht es darum, ins Tun zu kommen und das Umsetzen der Visionen und Ideen zu beginnen.
  • Maifest / Beltane (Nächster Termin: Mittwoch, 24.04.2024, 19:00 Uhr)
    Unaufhaltsam sprießt und gedeiht alles Leben, die Natur scheint zu explodieren.
    Beltane, ein Freudenfest über den endgültigen Sieg des Lichts. Ein Dankesfest für Mutter Erde, die uns nährt. Freude über die wieder errungene Fruchtbarkeit. Die Zeit der Fülle, der Lebensfreude und des lustvollen Genießens beginnt. Jetzt ist es an der Zeit, die Projekte in meinem Leben zu gebären und sie konkret in diese Welt zu bringen.
  • Sommersonnwende / Litha (Nächster Termin: Dienstag, 18.06.2024, 19:00 Uhr)
    Mit der Sommersonnwende erleben wir den längsten Tag und die kürzeste Nacht im Jahr. Wir befinden uns an einem Wendepunkt, die Tage werden ab jetzt wieder kürzer. Gleichzeitig erreicht die Sonne nun ihre höchste Kraft und Macht. Wir erleben die Natur in ihrer höchsten Ausdehnung. Es geht nicht mehr nur um „Wachstum um jeden Preis“, sondern um das Ausbilden von Früchten. Auch das, was in meinem Leben am wachsen ist, darf nun gepflegt und gehegt werden.
  • Schnitterin / Lugnasad (Nächster Termin: Mittwoch, 31.07.2024, 19:00 Uhr)
    Der Sommer zeigt sich jetzt noch einmal von seiner besten Seite. Die Sonne bewirkt, dass die Früchte auf den Feldern reifen und geerntet werden können. Dabei will der richtige Zeitpunkt für den Schnitt gefunden werden, um die Ernte in ihrer besten Qualität einzufahren. Etwas muss sterben, damit Neues entstehen kann. Auch in meinem Leben kann ein bewusster Schnitt nährende Ernte bringen.
  • Herbsttagundnachtgleiche / Mabon (Nächster Termin: Dienstag, 24.09.2024, 18:00 Uhr)
    Mit dem Jahreskreisfest Mabon ist der Herbst endgültig angekommen. Licht und Dunkelheit sind in Balance. Es ist Zeit, Mutter Erde für die Ernte zu danken und loszulassen, was nicht gewachsen ist. So können wir dieses Fest nutzen, um dankbar auf das zu schauen, was in diesem Jahr gelungen ist und uns von dem verabschieden, was nicht geworden ist.
  • Ahnenfest / Samhain (Nächster Termin: Freitag, 01.11.2024, 16:30 Uhr)
    Die Tage werden kürzer, die Kraft der Sonne nimmt ab, die Dunkelheit gewinnt an Dominanz. Die Kräfte der Pflanzen ziehen sich in die Erde zurück. Nebel ziehen auf, die Luft wird kälter und feuchter. Das einst satte Grün weicht erdigen und dunklen Farben. Der Tod wird als Teil des Naturkreislaufes begreifbar. Man sagt, die Schleier zwischen den Welten seien nun dünner. Es ist die Zeit des sich Zurückziehens, die Zeit um mit unseren Ahnen Kontakt aufzunehmen, mit ihnen zu kommunizieren und sie zu ehren.
  • Wintersonnwende / Yule (Nächster Termin: Freitag, 22.12.2023, 18:00 Uhr)
    Diese Nacht wird Mutternacht genannt. Und das ist sie wahrlich auch, denn in dieser Nacht wird aus dem Schoß tiefster Dunkelheit der neue Lichtfunke geboren. Es ist die längste und dunkelste Nacht des Jahres. Doch jedes Jahr vollzieht sich in der Dunkelheit des Winters eine Wende: Ganz im Geheimen beginnt ein neuer Zyklus. Es ist eine heilige Zeit um in sich zu kehren, zu verlangsamen und nach innen zu schauen um den eigenen Lichtfunken wahrzunehmen und Neues entstehen zu lassen.

Wir feiern die Jahreskreisfeste in der Knappenwelt Gurgltal, 6464 Tarrenz.

Die nächsten Termine:
Wintersonnwende / Yule – Freitag, 22.12.2023, 18:00 Uhr
Lichtmess / Imbolc – Samstag, 17.02.2024, 06:00 Uhr
Frühlingstagundnachtgleiche / Ostara – Mittwoch, 20.03.2024, 18:00 Uhr
Maifest / Beltane – Mittwoch, 24.04.2024, 19:00 Uhr
Sommersonnwende / Litha – Dienstag, 18.06.2024, 19:00 Uhr
Schnitterin / Lugnasad – Mittwoch, 31.07.2024, 19:00 Uhr
Herbsttagundnachtgleiche / Mabon – Dienstag, 24.09.2024, 18:00 Uhr
Ahnenfest / Samhain – Freitag, 01.11.2024, 16:30 Uhr
Wintersonnwende / Yule – Mittwoch, 18.12.2024, 18:00 Uhr

Nähere Informationen zu der jeweiligen Veranstaltung und zur Anmeldung findest du in der detaillierten Ausschreibung des einzelnen Festes. Diese erscheint ca. ein Monat vor dem jeweiligen Termin.

Anne Tscharmann
Nach oben scrollen